Homepage
Übersicht
Orte in Bayern
Organisationen
Landratsämter
Museen / Galerien
Persönlichkeiten
Tourismus
Wetterbericht
Verkehr
Zeitungen
Zeitschriften
Radio
Suchen
Impressum
Oberbayern
Niederbayern
Oberpfalz
Oberfranken
Orte in Oberfranken: A - H
Orte in Oberfranken: I - P
Orte in Oberfranken: Q - Z
Lkrs. Bamberg
Lkrs. Bayreuth
Lkrs. Coburg
Lkrs. Forchheim
Lkrs. Hof
Lkrs. Kronach
Lkrs. Kulmbach
Lkrs. Lichtenfels
Lkrs. Wunsiedel
Bamberg (kreisfrei)
Bayreuth (kreisfrei)
Coburg (kreisfrei)
Hof (kreisfrei)
Mittelfranken
Unterfranken
Schwaben
Login-Bereich
Guten Tag, heute ist der 21.11.2018  |  Lkrs. BayreuthLkrs. Bayreuth  |  Druckversion  |  Bildquellennachweis
Sie sind hier: Bayern-Infos.de » Oberfranken  » Lkrs. Bayreuth
Suche

Landkreis Bayreuth

Pegnitz Bad Berneck im Fichtelgebirge Betzenstein Creußen Gefrees Goldkronach Hollfeld Pottenstein Waischenfeld Plech Schnabelwaid Weidenberg Ahorntal Aufseß Bindlach Bischofsgrün Eckersdorf Emtmannsberg Fichtelberg Gesees Glashütten Haag Heinersreuth Hummelthal Kirchenpingarten Mehlmeisel Mistelbach Mistelgau Plankenfels Prebitz Seybothenreuth Speichersdorf Warmensteinach Stadt Bayreuth (kreisfrei)

Kurzinfo: Landkreis Bayreuth

Der bayerische Landkreis Bayreuth liegt im Regierungsbezirk Oberfranken. Er ist umgeben von nachfolgenden Landkreisen: Im Norden die Landkreise Kulmbach und Hof, im Osten der Landkreis Wunsiedel und der Landkreis Tirschenreuth, im Süden Neustadt an der Waldnaab, Amberg-Sulzbach und Nürnberger-Land, im Westen die Landkreise Forchheim und Bamberg. Der Landkreis Bayreuth besteht aus 9 Städten (Bad Berneck, Betzenstein, Creußen, Gefrees, Goldkronach, Hollfeld, Pegnitz, Pottenstein, Waischenfeld) und aus 4 Märkten (Haag, Plech, Schnabelwaid, Weidenberg) und 20 Gemeinden (Ahorntal, Aufseß, Bindlach, Bischofsgrün, Eckersdorf, Emtmannsberg, Fichtelberg, Gesees, Glashütten, Heinersreuth und Hummeltal, Kirchenpingarten, Mehlmeisel, Mistelbach, Mistelgau, Plankenfels, Prebitz, Seybothenreuth, Speichersdorf, Warmensteinach).

Seine Gesamtfläche beträgt etwa 1.273 km² bei ca. 105.000 Einwohnern.

Sein Kfz-Kennzeichen: BT

Der Landkreis Bayreuth erstreckt sich von der Fränkischen Schweiz über das Obermainische Hügelland bis zum Fichtelgebirge.

Am Fuße der Burg Rabenstein im Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst liegen Sophienhöhle und Ludwigshöhle, anstelle der einstigen Burg Ahorn ragt die Klausteinkapelle auf. Schloss Unteraufseß stammt aus dem 11. Jahrhundert und zählt zu den ältesten Schlössern Oberfrankens. Das eindrucksvolle Schloss Fantaisie in Eckersdorf besticht mit seinem romantischen Schlosspark. Auf dem Sophienberg in Gesees ragt die imposante Kirchenburg St. Marien auf, die Loretokapelle in Unterlind am Jakobsweg ist seit dem 17. Jahrhundert Ziel einer Wallfahrt.

Im Luftkurort Fichtelberg bietet der Fichtelsee zwischen Ochsenkopf und Schneeberg Wanderern Gelegenheit zu Rast und Erfrischung. Vom Klausenturm in Mehlmeisel bietet sich ein wunderbarer Ausblick über das Fichtelgebirge, am Waldinformationszentrum Waldhaus können Wildtiere beobachtet werden. Nahe der Tauritzmühle in Speichersdorf sind entlang des Naturlehrpfades farbenprächtige Orchideen zu bestaunen.

 

Nach oben

Sehenswürdigkeiten (Städte)

Pegnitz

Vom Aussichtsturm auf dem Schlossberg in Pegnitz bietet sich ein herrlicher Blick über die Stadt, deren herausragendstes Bauwerk die im Stil der Neorenaissance erbaute Bartholomäuskirche darstellt. Die Geschichte des Alten Rathauses mit dem schmucken Fachwerkgiebel reicht bis ins Mittelalter zurück. Schloss Trockau nimmt heute den Platz einer mittelalterlichen Burg ein, anstelle der Wallfahrtskapelle St. Georg ragt im Hollenberger Wald nur noch ein hölzernen Kruzifix auf. Auf dem Hollenberger Schlossberg finden sich Mauerreste der Burgruine. Beliebtes Ausflugsziel ist die Zaußenmühle, an der die Pegnitz entspringt. Kulinarische Höhepunkte sind die alljährliche Starkbierzeit und der fränkische Bratwurstgipfel. Freizeitspaß versprechen Freibad und Minigolfanlage. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.pegnitz.de.

Nach oben

Bad Berneck im Fichtelgebirge

Über dem Marktplatz von Bad Berneck ragt der Bergfried des Alten Schlosses auf. Die Romantikbühne im ehemaligen Schlossgraben dient als Kulisse für Freilicht-Theateraufführungen. Nahe dem Kurpark mit seinen prachtvollen Säulengängen befinden sich die Ruinen der Burg Hohenberneck und der Marienkapelle. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.badberneck.de.

Nach oben

Betzenstein

Die Altstadt von Betzenstein mit mittelalterlicher Burg, Befestigungsanlage und Pfarrkirche steht vollständig unter Denkmalschutz. Ein Wanderweg führt durch die Höhle "Klauskirche" zu Schwimmbad und Klettergarten. Als Naturdenkmäler gelten Juraelefant, Großer Wasserstein und Hexentor. Einzigartig ist der Panoramablick vom Schmidbergturm. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.betzenstein.de.

Nach oben

Creußen

In Creußen überdauerten Hungerturm, Markusturm und Hinteres Tor von der Stadtbefestigung aus dem 14. Jahrhundert. Das Eremitenhäuschen zählt zu den wenigen bürgerlichen Eremitagen Deutschlands. Die Pfarrkirche St. Jakobus steht auf den Grundfesten der einstigen Burg. Naturfreunde erkunden das Obere Rotmaintal. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.stadt-creussen.de.

Nach oben

Gefrees

Der Ortskern von Gefrees wird geprägt von der neugotischen Stadtpfarrkirche, der Friedhofskirche und dem Künnethschen Palais. Gesellschaftliches Zentrum ist die Stadthalle mit Hallenbad, Kegelbahn, Stadtsaal und Restaurant. Das traditionelle Volks- und Wiesenfest zieht alljährlich Besucher aus Nah und Fern an. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.stadt-gefrees.de.

Nach oben

Goldkronach

Am sagenumwobenen Goldberg in Goldkronach können zwei Schaubergwerke aus dem 15. Jahrhundert besichtigt werden. Fränkischer Gebirgsweg und Jean-Paul-Weg führen entlang der Kronach und durch das Fichtelgebirge. Badespaß verspricht der Goldkronacher Badesee. Eine kulinarische Spezialität der Stadt stellen die "Zutenhefeklöße" dar. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.goldkronach.de.

Nach oben

Hollfeld

Über Hollfeld ragt der mittelalterliche Befestigungsturm der Gangolfskirche auf. Moderner Blickfang ist der Blaue Turm mit dem Ideenhaus. Der historische Ziehbrunnen am Marienplatz wird zu Ostern festlich geschmückt. Die Terrassengärten am Südhang der Altstadt laden zu Kunst- und Gartentagen ein. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.hollfeld.de.

Nach oben

Pottenstein

Über Pottenstein ragt eine der ältesten Burganlagen der Fränkischen Schweiz auf. Nahe der legendenumrankten Teufelshöhle befinden sich das Felsenbad mit Biergarten, Schöngrundsee und Sommerrodelbahn. Hoch hinaus geht es im Kletterwald und beim Paragliden, Wanderer erkunden Oberes Püttlachtal und Klumpertal. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.pottenstein.de.

Nach oben

Waischenfeld

Wahrzeichen von Waischenfeld ist der romanische Rundturm der Burgruine. Das Rathaus mit dem Glockenturm diente einst auch als Schule und Gefängnis. Der historische Rundweg führt zur neugotischen Pfarrkirche, dem Alten Barthelshaus, der St.-Anna-Kapelle und dem Pfarrhaus aus dem 16. Jahrhundert. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.waischenfeld.de.

Nach oben

Sehenswürdigkeiten (Märkte)

Plech

Die ehemalige Wehrkirche von Plech am Gottvaterberg wird heute als evangelisch-lutherische Pfarrkirche genutzt, die Pfarrkirche St. Sebastian besticht mit moderner Architektur. Wanderwege führen durch Wälder und Wiesen zu Fleischhöhle, Saalburggrotte und Felsenloch. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.plech.de.

Nach oben

Schnabelwaid

Im Zentrum von Schnabelwaid erhebt sich die evangelisch-lutherische Pfarrkirche Maria-Magdalena, einst Schlosskapelle. Die moderne katholische St.-Otto-Kirche schmückt ein Altar aus rotem Mainsandstein. Der unter Naturschutz stehende Crailmoosweiher beheimatet seltene Wasserpflanzen, Vögel und Amphibien. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.markt-schnabelwaid.de.

Nach oben

Weidenberg

Die im Markgrafenstil erbaute Michaelskirche in Weidenberg ragt anstelle der ehemaligen Burg auf dem Gurtstein auf. Den denkmalgeschützten Oberen Markt schmücken historische Bürgerhäuser und das neubarocke Rathaus. Wanderwege führen durch den Naturpark Fichtelgebirge. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.weidenberg.de.

Nach oben

Sehenswürdigkeiten (Gemeinden)

Ahorntal

Die in Ahorntal hoch über dem Ailsbachtal aufragende hochmittelalterliche Burg Rabenstein beherbergt heute ein Hotel und eine Falknerei, für das leibliche Wohl sorgt die Gutsschenke. Am Fuße der Burg will die zu den eindrucksvollsten Tropfsteinhöhlen Deutschlands zählende Sophienhöhle erkundet werden, durch die Ludwigshöhle führt ein familienfreundlicher Wanderweg. Von der Burg Ahorn überdauerte nur die reich im Stil des Barock ausgestattete Klaussteinkapelle. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.ahorntal.de.

Nach oben

Aufseß

Auf dem Schlossberg in Aufseß thront majestätisch das zu den ältesten Schlossanlagen Oberfrankens zählende Schloss Unteraufseß, die einstige Schlosskapelle dient als evangelisch-lutherische Pfarrkirche. Schloss Oberaufseß wurde im 17. Jahrhundert erbaut. Die vier Brauereien der Gemeinde verbindet der Brauereienwanderweg, Weihnachtsmarkt und Aufseßer Theatertage ziehen alljährlich Besucher aus nah und fern an. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.aufsess.de.

Nach oben

Bindlach

Bindlach besitzt mit der imposanten Bartholomäuskirche eine der schönsten Markgrafenkirchen Oberfrankens, das prachtvollste Ausstattungsstück stellt der barocke Kanzelaltar dar. Das malerische Trebgasttal und die Höhenzüge von Oschenberg, Bindlacher Berg und Hoher Warte bieten sich zu ausgedehnten Wandertouren an, zur Einkehr lädt der idyllische Biergarten der Gaststätte "Auf der Theta" ein. Aktiven stehen Waldsportplatz, Bärenhalle, Kegelsportanlagen und Reiterhöfe zur Verfügung, Erfrischung verspricht ein Bad im Eisbachsee. Auf eine Bärenjagd mit unrühmlichem Ausgang im Jahr 1886 geht die traditionelle "Bärnkerwa" zurück. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.bindlach.de.

Nach oben

Bischofsgrün

Eingebettet zwischen Ochsenkopf und Schneeberg wartet der heilklimatische Kurort Bischofsgrün mit einem weitläufigen Wanderwegenetz, dem ersten Heilklimapark Nordbayerns und einem weltbekannten Wintersportzentrum auf. Rasant bergab geht es auf der Sommerrodelbahn, im "Outdoorpark Oxenkopf" fordert ein 3-D-Bogenschießparcours die Geschicklichkeit. Schwindelfreie wagen sich in den Kletterwald. Ein Kraftort und herrliche Ausblicke laden im Naturkurpark zum Innehalten ein, im nahegelegenen Freigehege bezaubern putzige Wallabys große und kleine Tierfreunde. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.bischofsgruen.de.

Nach oben

Eckersdorf

Das eindrucksvolle Schloss Fantaisie in Eckersdorf wurde einst als herzoglicher Sommersitz erbaut und beheimatet heute das einzige Gartenkunst-Museum Deutschlands. Sehenswert sind die Nachbildung des berühmten Spindler-Kabinetts und der Weiße Saal, in dem regelmäßig Konzerte stattfinden. Der prachtvolle Schlosspark vereint verschiedene Stilrichtungen der Gartenkunst und besticht mit Wasserspielen, historischen Bauwerken und romantischen Gartenanlagen. Im nahen Geigenholz ragt der als Aussichtsturm dienende Siegesturm auf, die Pfarrkirche St. Ägidius ging aus der Schlosskapelle des ehemaligen Plassenberger Schlosses hervor. Naturfreunde erforschen Salamandertal und Teufelsloch. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.eckersdorf.de.

Nach oben

Emtmannsberg

Vom einstigen Schloss der Freiherren von Stein in Emtmannsberg überdauerten nur Wohnhaus und Wirtschaftstrakt, aus der romanischen Schlosskapelle entstand die Pfarrkirche St. Bartholomäus. Der markante Chorturm der Pfarrkirche St. Veronika stammt aus dem 15. Jahrhundert, nahe den Überresten der spätmittelalterlichen Burg Bühl spannt sich eine denkmalgeschützte Steinbrücke über den Roten Main. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.weidenberg.de.

Nach oben

Fichtelberg

Im Luftkurort Fichtelberg lädt der am Rande des Hochmoors gelegene Fichtelsee zum Baden und Erholen ein, das umliegende Naturschutzgebiet "Seelohe" durchziehen reizvolle Wanderwege. Mountainbiker finden rund um den Ochsenkopf Strecken aller Schwierigkeitsgrade vor, Pferdefreunde starten von der "Pinewood Ranch" zu einem Ausritt durch die wildromantische Mittelgebirgslandschaft. Weiterhin bieten Minigolfanlage und Tennisplatz Gelegenheit zur sportlichen Betätigung, im Winter stehen ein Skizentrum und die Nachtlanglaufloipe zur Verfügung. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.fichtelberg.de.

Nach oben

Gesees

Weithin sichtbar erhebt sich über Gesees die gotische Kirchenburg St. Marien, der auch als "Krone des Hummelgaus" bezeichnete imposante Sakralbau war im 15. Jahrhundert ein vielbesuchtes Wallfahrtsziel. Postreiterweg und Mistelquellenweg führen durch die landschaftlich reizvollen Ausläufer der Fränkischen Schweiz, einen beliebten Rastplatz für Radfahrer und Wanderer stellt das 1000jährige Naturdenkmal "Breite Eiche" am Ortsrand dar. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.gesees.de.

Nach oben

Glashütten

Das Ortsbild von Glashütten prägen schmucke Fachwerkbauten des 18. und 19. Jahrhunderts und die von drei Türmchen gekrönte evangelisch-lutherische Pfarrkirche St. Bartholomäus. Sportanlage, Mehrzweckhalle mit Schießstand und Kegelbahn sowie zahlreiche Wanderwege im Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst bieten vielfältige Möglichkeiten zur aktiven Freizeitgestaltung, Naturfreunde erfahren im Kreislehrgarten Wissenswertes über ökologische Gartengestaltung. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.glashuetten.de.

Nach oben

Haag

Die Pfarrkirche St. Katharina in Haag stellt das älteste Bauwerk des Ortes dar, Schloss Unternschreez wird für kulturelle Veranstaltungen genutzt. Wanderwege führen durch den weitläufigen Lindenhardter Forst und zur Quelle des Roten Mains, auf dem sagenumwobenen Sophienberg sind Reste des einstigen Schlosses zu entdecken. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.haag-oberfranken.de.

Nach oben

Heinersreuth

In Heinersreuth zieht das ehemalige Barockschloss Altenplos die Blicke auf sich. In der Mehrzweckhalle Altenplos finden sportliche und gesellschaftliche Veranstaltungen eine Heimstätte, das religiöse Herzstück der Gemeinde stellt die Versöhnungskirche in der Ortsmitte dar. Den Rot-Main-Auenweg säumen sieben historische Mühlen, der Öko-Lehrpfad informiert über die heimische Flora und Fauna und deren natürliche Lebensräume. Erholungssuchende lädt der Altenploser Dorfpark zum Verweilen ein, Aktive durchstreifen auf fünf markierten Wanderwegen das Rotmaintal. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.heinersreuth.de.

Nach oben

Hummeltal

Mit schlichter Architektur und Ausstattung besticht die Friedenskirche in Hummeltal, Konzerte und Kleinkunstveranstaltungen im evangelischen Gemeindehaus bereichern das Dorfleben. Entlang des Bierquellen-Wanderwegs verlocken vier Brauereien mit fränkischen Bierspezialitäten zur Einkehr, Radwege verschiedener Schwierigkeitsgrade durchziehen die abwechslungsreiche Landschaft am Rande der Fränkischen Schweiz. Abenteuerlustigen bieten sich bei einer Ballonfahrt unvergleichliche Ausblicke. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.hummeltal.de.

Nach oben

Kirchenpingarten

Die barocke Pfarrkirche St. Jakobus in Kirchenpingarten ersetzte im 17. Jahrhundert einen romanischen Vorgängerbau. Zur stillen Einkehr lädt die Waldkapelle im Stübleswald ein, Wanderer auf dem "Jakobusweg Fichtelgebirge" legen in der Gänskopfhütte eine Rast ein. Das einstiges Schloss Fuchsenhof beheimatet heute eine Gaststätte, sehenswert sind auch die ehemaligen barocken Wasserschlösser Reislas und Tressau. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.kirchenpingarten.de.

Nach oben

Mehlmeisel

Das Ortszentrum von Mehlmeisel dominiert die neuromanische Pfarrkirche St. Johannes, die geheimnisumwitterte Loretokapelle blieb seit dem 17. Jahrhundert nahezu unverändert. Heimische Wildtiere und unverfälschte Natur sind im Wildpark Waldhaus Mehlmeisel zu finden, vom nahegelegenen Klausenturm auf dem Klausenberg schweift der Blick weit über das Fichtelgebirge. Für das leibliche Wohl sorgt der Berggasthof "Bayreuther Haus". Weiterführende Informationen finden sich unter: www.mehlmeisel.de.

Nach oben

Mistelbach

Der historische Ortskern von Mistelbach mit der spätgotischen Pfarrkirche St. Bartholomäus, dem ehemaligen Pfarrhaus aus dem 16. Jahrhundert und dem einstigen Schloss steht als Ensemble unter Denkmalschutz. Bizarre Felsformationen aus Rhätsandstein, der Wasserfall und eine ursprüngliche Pflanzenwelt prägen die abgeschiedene Arzloch-Schlucht, der aus dem Sandstein gehauene Markgrafen-Jagdtisch überdauerte aus dem 19. Jahrhundert. Kleine Abenteurer toben sich am Kinderspielplatz des Freizeitgeländes aus. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.mistelbach.de.

Nach oben

Mistelgau

Die von Linden umrahmte Rupertuskapelle in Mistelgau zählt zu den ältesten Sakralbauten der Region. Mit ländlich-barocker Ausstattung besticht die Pfarrkirche St. Bartholomäus, ein weiteres Schmuckstück der Gemeinde stellt die Markgrafenkirche St. Jakobus dar. Das Pfarrhaus Obernsees diente einst als markgräfliches Jagdschloss, der Pfarrgarten präsentiert sich als stilvoller Barockpark. Kulturellen Veranstaltungen bietet der Blaue Saal im Schloss Frankenhaag eine Heimstätte, eine Oase für Erholungssuchende stellt die Therme Obernsees mit Meditationsbecken und Saunawelt dar. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.mistelgau.de.

Nach oben

Plankenfels

Majestätisch erhebt über dem Wiesenttal in Plankenfels das aus einer Ritterburg hervorgegangene Schloss aus dem 13. Jahrhundert. Am ehemaligen Gasthaus "Schwarzer Ritter" beginnt der Rundwanderweg auf den Plankenstein, vom Platz der einstigen Burg bietet sich ein herrlicher Panoramablick. Weitere Wanderwege durchziehen das idyllische Lochautal. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.plankenfels.de.

Nach oben

Prebitz

Prebitz liegt beschaulich am Rande des Oberpfälzer Hügellandes, vom Funkenberg eröffnet sich ein weiter Ausblick über Fichtelgebirge und Oberpfälzer Steinwald. In der näheren Umgebung sind ein mittelalterlicher Kreuzstein und ein historisches Backhaus zu entdecken, das älteste Gebäude des Ortes stellt das alte Schulhaus aus dem 19. Jahrhundert dar. Von gelebtem Brauchtum zeugen Kirchweih, Maifest und Sonnwendfeiern. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.pegnitz.de.

Nach oben

Seybothenreuth

Im Herzen von Seybothenreuth fällt das ehemalige Landadelsschloss nahe dem historischen Gasthof "Zum edlen Hirschen" und dem Alten Forsthaus aus dem 18. Jahrhundert ins Auge. Auf dem Goldhügel erinnert ein Gedenkstein an die Entscheidungsschlacht im Deutschen Krieg, Wanderer legen am Aussichtspunkt "Fenkenseeser Berg" eine Rast ein. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.seybothenreuth.de.

Nach oben

Speichersdorf

Die Geschichte von Schloss Göppmannsbühl in Speichersdorf reicht bis ins 13. Jahrhundert zurück. Nahe Schloss Haidenaab erhebt sich die Pfarrkirche St. Ursula, mit der neuromanischen Pfarrkirche St. Ägidius und der neugotischen Pfarrkirche St. Johannis besitzt die Gemeinde zwei weitere sehenswerte Sakralbauten. Ein beliebtes Ausflugsziel stellt die Tauritzmühle mit Felsenkeller, Biergarten und Wassererlebnisspielplatz dar, im angrenzenden Naturschutzgebiet ist entlang des Naturlehrpfads eine Vielfalt an farbenprächtigen Orchideen zu bewundern. Reizvolle Wanderwege führen zum Aussichtsturm auf den Rauhen Kulm und durch den Steinwald. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.speichersdorf.de.

Nach oben

Warmensteinach

Die St.-Laurentius-Kirche im Luftkurort Warmensteinach besticht mit reicher Ausstattung aus Barock und Rokoko, im Markgrafenstil wurde die Dreifaltigkeitskirche erbaut. Wanderern bietet sich auf dem historischen Jägersteig ein wunderbarer Blick über das Steinachtal, den Wellness-Wanderweg säumen Wellnessliegen und Kneippanlagen. Freizeitspaß für die ganze Familie versprechen der Ziplinepark am Ochsenkopf und die DévalKart-Bahn am Geisberglift. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.warmensteinach.de.

Nach oben

 
   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen