Homepage
Übersicht
Orte in Bayern
Organisationen
Landratsämter
Museen / Galerien
Persönlichkeiten
Tourismus
Wetterbericht
Verkehr
Zeitungen
Zeitschriften
Radio
Suchen
Impressum
Oberbayern
Niederbayern
Orte in Niederbayern: A - F
Orte in Niederbayern: G - L
Orte in Niederbayern: M - R
Orte in Niederbayern: S - Z
Lkrs. Deggendorf
Lkrs. Dingolfing-Landau
Lkrs. Freyung-Grafenau
Lkrs. Kelheim
Lkrs. Landshut
Lkrs. Passau
Lkrs. Regen
Lkrs. Rottal-Inn
Lkrs. Straubing-Bogen
Landshut (kreisfrei)
Passau (kreisfrei)
Straubing (kreisfrei)
Oberpfalz
Oberfranken
Mittelfranken
Unterfranken
Schwaben
Login-Bereich
Guten Tag, heute ist der 21.11.2018  |  Lkrs. Dingolfing-LandauLkrs. Dingolfing-Landau  |  Druckversion  |  Bildquellennachweis
Suche

Landkreis Dingolfing-Landau

Dingolfing Landau Eichendorf Frontenhausen Pilsting Reisbach Simbach Wallersdorf Gottfrieding Loiching Mamming Marklkofen Mengkofen Moosthenning Niederviechbach



http://www.Bayern-Infos.de/tourismus.html


Buchungsmöglichkeiten für Ihren Urlaub in Bayern - oder auch weltweit:

Städtereise | Kurzreise | Lastminute | Pauschalreisen | Gruppenreisen | Fluss-/ Kreuzfahrten
Hotels | Ferienwohnungen | Camping | Tickets | Events | Konzert | Eintrittskarten | Geschenke
Wellness | Kur | Sportreisen | Skiurlaub | Studienreise | Sprachreise | Rundreise | Mietwagen


Sie wollen den Landkreis Dingolfing-Landau besuchen?

Hotels in: Dingolfing | Landau | Loiching | Mamming | Mengkofen | Reisbach | Mehr Hotels

Bayern-Infos.de

Kurzinfo: Landkreis Dingolfing-Landau

Der bayerische Landkreis Dingolfing-Landau liegt im Regierungsbezirk Niederbayern. Er ist umgeben von nachfolgenden Landkreisen: Im Norden der Landkreis Straubing-Bogen, im Osten der schöne Landkreis Deggendorf, im Süden der Landkreis Rottal-Inn, im Westen der Landkreis Landshut. Der Landkreis Dingolfing-Landau besteht aus 2 Städten (Dingolfing, Landau), 6 Märkten (Eichendorf, Frontenhausen, Pilsting, Reisbach, Simbach, Wallersdorf) und 7 Gemeinden (Gottfrieding, Loiching, Mamming, Marklkofen, Mengkofen, Moosthenning, Niederviehbach).

Seine Gesamtfläche beträgt etwa 877 km² bei ca. 92.000 Einwohnern.

Sein Kfz-Kennzeichen: DGF

Die Landschaft im Landkreis Dingolfing-Landau wird geprägt vom niederbayerischen Hügelland, weiten Ebenen und den drei Flüssen Aitrach, Isar und Vils. Das Gebiet ist in Deutschland führend beim Feldgemüseanbau – in der Erntezeit lassen sich vielerorts die berühmten "Gurkenflieger" beobachten. Zahlreiche denkmalgeschützte Bauernhäusern, Kirchen, Kapellen und traditionelle Wirtshäuser verraten den ländlichen Charakter der Region.

Die St.-Johannes-Nepomuk-Kirche in Moosthenning gilt als eine der schönsten Barockkirchen der Umgebung. Sehenswert aufgrund ihrer imposanten Hochaltäre sind die Pfarrkirche St. Peter und Paul in Loiching sowie die Wallfahrtskirche Dreifaltigkeitsberg. Im Kloster Niederviehbach befindet sich heute eine von den Dominikanerinnen geführte Realschule, im ehemaligen Schloss Mengkofen ein Kloster der Kreuzschwestern. Natur- und Kulturerlebnis bietet das einzigartige Mäandertal Marklkofen im Vilstal. Eine Wanderung vorbei an historischen Stätten durch nahezu unberührte Landschaft erfreut das Herz jedes Naturliebhabers. Der Vilstalsee inmitten des Naturschutzgebietes ist Treffpunkt für Wassersportler, Sonnenanbeter und Erholungssuchende.

 

Nach oben

Sehenswürdigkeiten (Städte)

Dingolfing

Die Kreisstadt Dingolfing besteht aus der Oberstadt auf einer Anhöhe, einst Herzogssitz, und der Unterstadt, in welcher der Bischof von Regensburg bis ins 13. Jahrhundert residierte. Historisch verbunden waren die Stadtteile durch den Steinweg mit dem Reiserbogen. Im 17. Jahrhundert wurde mit der Hochbrücke über den Asenbach ein weiterer Zugang zur Oberstadt geschaffen. Die Pfarrkirche St. Johannes gilt als eine der bedeutendsten spätgotischen Kirchen Bayerns. Gegenüber findet sich die Schusterkapelle mit dem "Seelenkammerl". Sehenswert aufgrund ihrer schlichten Sichtziegelbauweise ist die Stadtpfarrkirche St. Josef. In der Herzogsburg befindet sich heute ein Museum. Von der Stadtbefestigung sind Stinkerturm und Storchenturm sowie das Wollertor erhalten geblieben. Der historische Bruckstadel beherbergt das Tourismuszentrum der Stadt. Sehenswürdigkeiten moderner Art stellen das BMW-Werk und das Isar-Wasserkraftwerk mit dem Stausee dar. Freizeitspaß für Jung und Alt bietet das Erlebnisbad Caprima mit Wellenbad, Palmengrotte und Wasserspielgarten. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.dingolfing.de.

Nach oben

Landau an der Isar

Landau an der Isar ist die älteste Stadt im Landkreis. Ihr Wahrzeichen ist die Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt, eine der größten Barockkirchen der Umgebung. Sehenswert ist auch der prunkvolle Flügelaltar der St.-Johannes-Kirche, sowie die Kirche Mariä Empfängnis mit dem Teufelstritt. Schloss Wildthurn dient heute kulturellen Zwecken. Einen Stadtrundgang der besonderen Art bietet der Planetenwanderweg mit Start beim Rathaus. Erkunden Sie zugleich unser Sonnensystem und zahlreiche historische Stätten rund um Stadtplatz und Marienplatz! Der familienfreundliche Bockerlbahnradweg beginnt beim denkmalgeschützten Bahnhofsgebäude und führt über die "Bockerlbrücke" entlang der ehemaligen Bahntrasse nach Arnstorf. Ein einzigartiges Naturdenkmal stellt der wachsende Felsen in Ulsterling dar. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.landau-isar.de.

Nach oben

Sehenswürdigkeiten (Märkte)

Eichendorf

Eichendorf liegt beschaulich an der Vils. Herausragendstes Bauwerk ist das Schloss Adldorf mit dem weitläufigen Schlosspark - im Schloss befindet sich eine traditionsreiche Brauerei. Sehenswert ist auch die spätgotische Pfarrkirche St. Martin. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.markt-eichendorf.de.

Nach oben

Frontenhausen

Herzstück von Frontenhausen ist der Marktplatz mit Rathaus, Marienstatue aus dem 19. Jahrhundert, Marienapotheke und Pfarrkirche St. Jakob. Mit dem Flussbad "Bodheisl" an der Vils besitzt der Markt eines der letzten Naturbäder Bayerns. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.frontenhausen.de.

Nach oben

Pilsting

Der Marktplatz von Pilsting mit Wohn- und Bauernhäusern, Gasthöfen und Pfarrkirche steht vollständig unter Denkmalschutz. Eine Rarität ist die Kettenkirche St. Leonhard in Ganacker, deren Außenseite zu Ehren des Heiligen Leonhard von Limoges dauerhaft mit einer eisernen Kette umspannt ist. Das Niedermoorgebiet Königsauer Moos beheimatet eine Vielzahl seltener Vogelarten. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.pilsting.de.

Nach oben

Reisbach

Reisbach besitzt einen ungewöhnlich langgestreckten Marktplatz, begrenzt von Salvatorkirche und Pfarrkirche. Die Wolfsindiskapelle wurde zu Ehren der Schutzpatronin des Ortes, der heiligen "Wolfsindis von Reisbach" (wird seit dem 7. Jahrhundert vererhrt) errichtet. Weithin bekannt ist der Bayernpark mit Wildpark, Achterbahn und Raddampfer im Bayernpark-See. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.reisbach.de.

Nach oben

Simbach

Markantestes Bauwerk von Simbach ist die Pfarrkirche St. Bartholomäus, bei der sich altes und neues Gotteshaus den alten Kirchturm teilen. Simbacher Schmankerlradweg und Floraradweg sowie zwei Freibäder sorgen für Spaß und Bewegung. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.simbach-landau.de.

Nach oben

Wallersdorf

Wallersdorf besitzt zahlreiche sehenswerte Kirchen und Kapellen, wie die Pfarrkirche St. Johannes Baptist oder die Kapelle St. Antonius von Padua. Moderner Blickfang ist der Marktbrunnen im Zentrum. Badenixen finden Abkühlung am Baggersee Ettling. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.wallersdorf.de.

Nach oben

Sehenswürdigkeiten (Gemeinden)

Gottfrieding

Die Pfarrkirche St. Stephan in Gottfrieding besticht mit schlichter Ausstattung, das Schmuckstück stellt der neugotische Hochaltar dar. Zu den ältesten Sakralbauten des Kreisgebiets zählt die romanische Dorfkirche St. Laurentius. Nahe der Sportanlage informiert der Naturlehrpfad über die Tier- und Pflanzenwelt am und im Kiesweiher, bei einer Wanderung durch das idyllische Isartal lädt das historische Gasthaus "Oberes Batzenhäusl" zur Rast ein. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.gottfrieding.de.

Nach oben

Loiching

Den Kirchplatz von Loiching beherrschen die spätromanische Pfarrkirche St. Peter und Paul und der einst als Sommersitz des Regensburger Domkapitels dienende stattliche Pfarrhof aus dem 18. Jahrhundert. Ein Kreuzweg führt zu der abgeschieden im Teisbachtal gelegenen Wallfahrtskapelle Heimlichleiden, die Filialkirche St. Leonhard ist alljährlich Ziel des traditionellen Leonhardiritts. Nahe dem Sportplatz lädt die Kneippanlage zur Erfrischung ein, auch ein Barfußparcours will bewältigt werden. Badevergnügen versprechen drei Freibäder und die Weiher im Loichingermoos. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.loiching.de.

Nach oben

Mamming

Die Pfarrkirche St. Margareta in Mamming birgt die historische Ausstattung der im Zweiten Weltkrieg zerstörten spätgotischen Vorgängerkirche. Eine Pietá aus dem 15. Jahrhundert schmückt die spätromanische Filialkirche St. Laurentius, die Nepomukkapelle am Isarufer erinnert an die Opfer vergangener Hochwasserkatastrophen. Der „Radweg der versunkenen Schlösser“ führt durch das Gemeindegebiet, am Isarradweg sorgt das historische Gasthaus "Alte Mühle" für das leibliche Wohl. Die ursprüngliche Auenlandschaft des Naturschutzgebietes "Isar-Altwasser und Brennenbereich bei Mamming" beheimatet neben einer vielfältigen Pflanzenwelt auch Moor- und Springfrösche. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.mamming.de.

Nach oben

Marklkofen

Das Ortsbild von Marklkofen prägt die imposante dreischiffige Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt, in der geschnitzte Heiligenfiguren aus dem 16. Jahrhundert zu bewundern sind. Natur- und Kulturinteressierte nutzen den Info-Pavillon am "Treffpunkt Mäandertal", kleine Abenteurer toben sich im Wildnislabyrinth und am Wasserspielplatz aus. Entlang eines Wanderwegs durch das Mittlere Vilstal ziehen Schloss Poxau, der Kalvarienberg und die Dorfkirche St. Georg die Blicke auf sich, im Naturschutzgebiet um den Vilstalsee laden See und Freibad zum Baden und Wassersport ein. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.marklkofen.de.

Nach oben

Mengkofen

Das im 19. Jahrhundert nach einem Brand wieder erbaute Schloss in Mengkofen dient heute den Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Kreuz als Altersruhesitz. Im romantischen Schloss Tunzenberg laden Landhotel und Schlossschenke zu Nächtigung und kulinarischen Genüssen ein. Die Pfarrkirche Mariä Verkündigung wurde im Stil des Barock erbaut und ausgestattet, gleich einer Burg ragt auf einer Anhöhe die Pfarrkirche St. Katharina mit ihrem stattlichen Chorturm auf. Nahe der einstigen Kunstmühle fällt der rote Ziegelbau der neuromanischen Filialkirche St. Georg ins Auge. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.mengkofen.de.

Nach oben

Moosthenning

Die Wallfahrtskirche Dreifaltigkeitsberg in Moosthenning besticht mit reicher Barockausstattung, alljährlich am Dreifaltigkeitssonntag findet anlässlich des Patronatsfestes der traditionelle Dultbetrieb auf dem Kirchengelände statt. Weithin sichtbar ragt über dem Isartal mit der Filialkirche St. Nepomuk ein weiteres Barockjuwel auf, insbesondere die eindrucksvollen Deckenfresken sind sehenswert. Das zu den letzten großflächigen Niedermoorgebieten zählende Königsauer Moos beherbergt neben einer Vielzahl von Vogelarten auch die geschützte Knoblauchkröte und den seltenen Ameisenbläuling. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.moosthenning.de.

Nach oben

Niederviehbach

Das ortsbildprägende Dominikanerinnenkloster in Niederviehbach beherbergt die Klosterrealschule St. Maria, im Turm der einstigen Kloster- und heutigen Pfarrkirche St. Maria erklingt eine Marienglocke aus dem 16. Jahrhundert. Die Pfarrkirche St. Georg ersetzte im 18. Jahrhundert einen romanischen Vorgängerbau, eine lebensgroße Muttergottesstatue ist in der Filialkirche St. Maria Magdalena zu bewundern. Für Aktive stehen Fußball- und Tennisplätze, ein Beachvolleyballfeld und Kegelbahnen zur Verfügung, im Kampf-Sport-Center Isartal können fernöstliche Kampfsporttechniken erlernt werden. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.niederviehbach.de.

Nach oben

 
   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen