Homepage
Übersicht
Orte in Bayern
Organisationen
Landratsämter
Museen / Galerien
Persönlichkeiten
Tourismus
Wetterbericht
Verkehr
Zeitungen
Zeitschriften
Radio
Suchen
Impressum
Oberbayern
Niederbayern
Oberpfalz
Oberfranken
Mittelfranken
Orte in Mittelfranken: A - G
Orte in Mittelfranken: H - O
Orte in Mittelfranken: P - Z
Lkrs. Ansbach
Lkrs. Erlangen-Höchstadt
Lkrs. Fürth
Lkrs. Neustadt/Aisch-Bad W.
Lkrs. Nürnberger-Land
Lkrs. Roth
Lkrs. Weißenburg-Gunzenh.
Ansbach (kreisfrei)
Erlangen (kreisfrei)
Fürth (kreisfrei)
Nürnberg (kreisfrei)
Schwabach (kreisfrei)
Unterfranken
Schwaben
Login-Bereich
Guten Tag, heute ist der 21.11.2018  |  Lkrs. Erlangen-HöchstadtLkrs. Erlangen-Höchstadt  |  Druckversion  |  Bildquellennachweis
Suche

Landkreis Erlangen-Höchstadt

Baiersdorf Herzogenaurach Höchstadt an der Aisch Eckental Heroldsberg Lonnerstadt Mühlhausen Vestenbergsreuth Wachenroth Weisendorf Adelsdorf Aurachtal Bubenreuth Buckenhof Gremsdorf Großenseebach Hemhofen Heßdorf Kalchenreuth Marloffstein Möhrendorf Oberreichenbach Röttenbach Spardorf Uttenreuth Stadt Erlangen (kreisfrei)



http://www.Bayern-Infos.de/tourismus.html


Buchungsmöglichkeiten für Ihren Urlaub in Bayern - oder auch weltweit:

Städtereise | Kurzreise | Lastminute | Pauschalreisen | Gruppenreisen | Fluss-/ Kreuzfahrten
Hotels | Ferienwohnungen | Camping | Tickets | Events | Konzert | Eintrittskarten | Geschenke
Wellness | Kur | Sportreisen | Skiurlaub | Studienreise | Sprachreise | Rundreise | Mietwagen


Sie wollen den Landkreis Erlangen-Höchstadt besuchen?

Hotels in: Adelsdorf | Bubenreuth | Eckental | Erlangen (Stadt) | Gremsdorf | Großenseebach Heroldsberg | Herzogenaurach | Heßdorf | Höchstadt | Wachenroth | Weisendorf | Mehr Hotels

Bayern-Infos.de

Kurzinfo: Landkreis Erlangen-Höchstadt

Der bayerische Landkreis Erlangen-Höchstadt liegt im Regierungsbezirk Mittelfranken. Er ist umgeben von nachfolgenden Landkreisen und kreisfreien Städten: Im Norden die Landkreise Bamberg und Forchheim, im Osten der Landkreis Nürnberger-Land, im Süden die kreisfreien Städte Nürnberg, Erlangen, Fürth und der Landkreis Fürth, im Westen der Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim. Der Landkreis Erlangen-Höchstadt besteht aus den 2 Städten (Baiersdorf, Herzogenaurach), aus den sechs Märkten (Eckental, Heroldsberg, Lonnerstadt, Wachenroth, Weisendorf, Vestenbergsgreuth) und seinen 17 Gemeinden (Adelsdorf und Aurachtal, Bubenreuth, Buckenhof, Gremsdorf, Großenseebach, Hemhofen, Heßdorf und Höchstadt, Kalchreuth, Marloffstein, Möhrendorf, Mühlhausen, Oberreichenbach, Röttenbach, Spardorf und die Gemeinde Uttenreuth).

Seine Gesamtfläche beträgt etwa 564 km² bei ca. 132.000 Einwohnern.

Sein Kfz-Kennzeichen: ERH

Der Landkreis Erlangen-Höchstadt wird von Regnitz und Main-Donau-Kanal durchflossen. Er liegt im mittelfränkischen Becken und ist von ausgedehnten Kiefernwäldern durchzogen.

Die Weiher des Aischgrundes werden traditionell zur Karpfenzucht genutzt, eine regionale Spezialität ist der "Aischgründer Spiegelkarpfen". Weitere kulinarische Genüsse erwarten den Wanderer entlang des Adelsdorfer Kellerweges in den zahlreichen idyllisch gelegenen Felsenkellern. Im Naturschutzgebiet Tennenlohe können Przewalski-Urwildpferde und Pfauenziegen beobachtet werden, die Vogelfreistätte Weihergebiet Mohrhof beheimatet seltene Vogelarten.

Sehenswert ist das von Wassergräben umgebene Renaissance-Wasserschloss in Neuhaus mit der historistischen Kapelle. Im Schloss Puckenhof befindet sich eine evangelische Jugendheimstätte, Schloss Marloffstein beherbergt ein Restaurant. Die romanische Säulenbasilika des ehemaligen Klosters Münchaurach dient heute als evangelische Pfarrkirche, die Wehrkirche Hannberg zählt zu den größten Kirchenburgen Deutschlands. In Kalchreuth bildet das aus Sandsteinquadern erbaute Hallerschloss mit der St.-Andreas-Kirche ein malerisches Ensemble, ein beliebtes Fotomotiv sind auch die Wasserschöpfräder an der Regnitz in Möhrendorf.

 

Nach oben

Sehenswürdigkeiten (Städte)

Baiersdorf

Herzstück von Baiersdorf ist der Rathausplatz mit der evangelischen Pfarrkirche St. Nikolaus und prächtigen Fachwerkbauten. Am Jüdischen Friedhof sind über 1000 historische Grabsteine erhalten geblieben. Auf eine lange Tradition blickt der Baiersdorfer Krenmarkt mit der Wahl zur bayerischen Meerrettichkönigin zurück. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.baiersdorf.de.

Nach oben

Herzogenaurach

Die Stadt Herzogenaurach ist überregional bekannt als Heimat zweier weltweit führender Sportartikelhersteller, deren nicht ganz unkompliziertes Verhältnis der Schusterbrunnen im Schlosshof augenzwinkernd darstellt. Das Barockschloss wurde im 18. Jahrhundert anstelle einer mittelalterlichen Wehranlage errichtet und beheimatet Rathaus, Stadtbibliothek und Touristinformation. Neben dem Alten Rathaus am Marktplatz zählt das ehemalige Gasthaus zum Walfisch zu den schönsten Fachwerkhäusern der Stadt. Die Stadtpfarrkirche St. Magdalena stammt im Kern ebenso aus dem 13. Jahrhundert, wie die beiden von der Stadtbefestigung erhaltenen Tortürme, der Fehnsturm und der Türmersturm. Eine Wanderung um den Dohnwald führt zu drei historischen Mühlen, umfassenden Badespaß verspricht das Freizeitbad Atlantis mit Wellenbecken und Steilrutsche. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.herzogenaurach.de.

Nach oben

Höchstadt an der Aisch

Am Eingang der historischen Altstadt von Höchstadt an der Aisch empfängt das Stadttor, mit imposantem Torturm, den Besucher. Im Zentrum fallen die Pfarrkirche St. Georg aus dem 14. Jahrhundert und das ehemalige Rathaus mit dem eindrucksvollen Glockenturm ins Auge, ein Wanderweg führt zur Wallfahrtskapelle St. Antonius. Die barocke Schlossanlage auf dem Schlossberg lädt zu beeindruckenden Konzerten und historischen Mittelaltermärkten ein. Einzigartig ist das weitverzweigte Labyrinth aus mehrstöckigen, miteinander verbundenen Felsenkellern im Kellerberg, das noch heute zur Lagerung von Bier und Vorräten dient. Naturfreunde erkunden entlang von Eisvogelweg, Orchideenweg und Seerosenweg die Umgebung, Freizeitvergnügen bei jeder Witterung garantieren das Wellenfreibad und das beheizte Hallenbad. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.hoechstadt.de.

Nach oben

Sehenswürdigkeiten (Märkte)

Eckental

Der mittelfränkische Markt Eckental besitzt mit der imposanten St.-Bartholomäus-Kirche und der Pfarrkirche St. Anna zwei sehr sehenswerte Sakralbauten. Fitness-Parcours, Skate-Park und Hockeyplatz bieten Gelegenheit zu sportlicher Aktivität, Wanderwege führen durch das Obere Schwabachtal und zur Kalchreuther Höhe. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.eckental.de.

Nach oben

Heroldsberg

Das Ortsbild von Heroldsberg wird geprägt von der St.-Matthäus-Kirche und durch vier Prachtbauten, dem Roten, dem Weißen, dem Grünen und dem Gelben Schloss, in ihrer unmittelbarer Nachbarschaft. Ein unvergessliches Badeerlebnis bietet das naheliegende Schlossbad. Vier abwechslungsreiche Nordic-Walking-Routen animieren Freizeitspass in freier Natur. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.heroldsberg.de.

Nach oben

Lonnerstadt

Am Marktplatz von Lonnerstadt, idyllisch im Naturpark Steigerwald gelegen, erhebt sich die im Kern mittelalterliche Chorturmkirche St. Oswald. Radfahrer nutzen den Aischtal-Radweg oder auch den Kräuterrundweg. Von der Rinsachhöhe bietet sich jedem Wanderer ein herrlicher Panoramablick über diese wunderbare Region Mittelfrankens. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.lonnerstadt.de.

Nach oben

Mühlhausen

Der Kulturwanderweg im Markt Mühlhausen führt zur evangelischen Kirche Maria Kilian, zum Wasserschloss, der ehemaligen Synagoge und dem Jüdischen Friedhof. Lutherhöhe und Lochquelle laden zu Rast und Erfrischung ein, Freizeitspaß versprechen die zahlreichen Spielplätze. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.markt-muehlhausen.de.

Nach oben

Vestenbergsgreuth

Im Markt Vestenbergsgreuth liegt der geografische Mittelpunkt Frankens. Sehenswert sind die Chorturmkirche St. Marien, das Schloss aus dem 18. Jahrhundert und darüber hinaus zwei denkmalgeschützte Brauereien. Äußerst beliebte Ausflugsziel sind die Freizeitanlage mit langer Sommerrodelbahn, die schöne Minigolfanlage und der gemütliche örtliche Bierkeller. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.vestenbergsgreuth.de.

Nach oben

Wachenroth

In Wachenroth liegt, inmitten eines weitläufigen Schlossparks, das idyllische Schloss Weingartsgreuth. Dieses lädt Gäste aus nah und fern zu interessanten Ausstellungen, vielfältigen Konzerten und regelmäßigen Märkten ein. Die Schlosskirche dient als evangelisch-lutherische Pfarrkirche. Die St.-Markus-Kapelle ist am Markustag alljährliches Ziel einer Wallfahrt. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.wachenroth.de.

Nach oben

Weisendorf

Die evangelisch-lutherische Pfarrkirche im Markt Weisendorf stammt aus dem 15. Jahrhundert, ebenso die Pfarrkirche St. Kilian, die Filialkirche St. Katharina und auch das ehemalige Wasserschloss Neuenbürg. Im Schloss Weisendorf befindet sich heute eine internationale Begegnungsstätte. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.weisendorf.de.

Nach oben

Sehenswürdigkeiten (Gemeinden)

Adelsdorf

Die einer Basilika nachempfundene Pfarrkirche St. Stephan in Adelsdorf besticht mit Elementen aus Historismus, Neuromanik und Neubarock. Schloss Adelsdorf wird heute für kulturelle Veranstaltungen genutzt, nahe dem Wasserschloss Neuhaus fällt die im Stil des Historismus erbaute Kapelle ins Auge. Zahlreiche Felsenkeller, die einst zur Bierlagerung dienten, laden heute zum geselligen Beisammensein ein. Naturliebhaber erkunden die ursprüngliche Weiherlandschaft des Aischgrundes auf zwei Naturlehrpfaden, das Naturschutzgebiet Ziegenanger beheimatet seltene Uferschnepfen und Brachvögel. Angler erwartet im fischreichen Hofsee ein guter Fang. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.adelsdorf.de.

Nach oben

Aurachtal

Das eindrucksvollste Bauwerk von Aurachtal stellt die romanische Säulenbasilika des ehemaligen Benediktinerklosters Münchaurach dar, sie birgt eine Kreuzigungsgruppe des fränkischen Bildhauers Adam Kraft aus dem 15. Jahrhundert. Alte und moderne Klänge erfüllen die jetzige Pfarrkirche alljährlich anlässlich der Konzertreihe "Münchauracher Klosterfrühling". Die Klostergebäude, darunter Klostergefängnis und Klostermühle, dienen heute weltlichen Zwecken, aus der ehemaligen Pfarrscheune entstand das evangelische Gemeindehaus. Vielfältige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung bieten Kinderspielplätze, Reiterhof und Fußball- und Tennisplätze. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.aurachtal.de.

Nach oben

Bubenreuth

Das Geigenbauerdenkmal in Bubenreuth erinnert an die lange Tradition der Streich- und Zupfinstrumentenherstellung im Ort. Der historische Landgasthof "Mörsbergei" diente über Jahrzehnte der Studentenverbindung "Bubenreuther" als Treffpunkt und Fechtboden, heute verlocken fränkische Spezialitäten und der lauschige Biergarten zur Einkehr. Die Kirche St. Joseph ziert ein kunstvoller Schnitzaltar, mit schlichter Ausstattung besticht die moderne Pfarrkirche Mariä Heimsuchung. Ein romantischer Spazierweg führt über den Burgberg bis ins Stadtzentrum von Erlangen. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.bubenreuth.de.

Nach oben

Buckenhof

Das einstige Hallerschloss Puckenhof in Buckenhof wurde im 16. Jahrhundert erbaut und beherbergt heute eine evangelische Jugendheimstätte. Im Zentrum des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens steht der Hallerhof mit Gastronomiebetrieb und Veranstaltungsräumlichkeiten. Wanderer führt der Berg- und Talpfad entlang der Schwabach zum "Gesundbrunnen", durch die "Indianerschlucht" und zur historischen Eisenstraße, Nordic Walker haben die Wahl zwischen vier markierten Routen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Im Buckenhofer Forst sind ein Wildschweingehege, das Hasenbrünnlein und der Hasenstein zu finden. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.buckenhof.de.

Nach oben

Gremsdorf

Das ehemalige Amtsschloss der Benediktinerabtei Michaelsberg in Gremsdorf beherbergt heute eine soziale Einrichtung. Ein prachtvoller Hochaltar schmückt die im Jugendstil erbaute Klosterkirche, die Pfarrkirche St. Ägidius ziert der gotische Chorturm des Vorgängerbaus. Über 200 Vogelarten sowie seltene Amphibien und Libellen finden im Naturschutzgebiet "Vogelfreistätte Mohrhof" einen Lebensraum, die naturbelassene Weiherlandschaft wird auch zur Karpfenzucht genutzt. Mit Fischspezialitäten und einer "Event-Scheune" wartet der Landgasthof Scheubel auf. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.gremsdorf.de.

Nach oben

Großenseebach

Bei einem Spaziergang durch Großenseebach fallen eine lebensgroße Kreuzigungsgruppe und das historische Backhaus ins Auge. Eine Steinbrücke aus dem 18. Jahrhundert spannt sich über die Seebach, die idyllische Landschaft des Seebachgrundes verlockt zu ausgedehnten Wandertouren. Lokal und überregional bekannte Künstler geben sich bei der Kulturreihe "Großenseebacher Herbst" ein Stelldichein, im September versetzt die traditionelle Kirchweih den Ort fünf Tage lang in Feierlaune. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.grossenseebach.de.

Nach oben

Hemhofen

Der Jüdische Friedhof in Hemhofen zählt zu den ältesten Gottesäcker Bayerns, er birgt ein Taharahaus und Grabdenkmäler aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Im stilvollen Ambiente des Barockschlosses Hemhofen finden Hochzeiten, Tagungen und Messen statt, ein Highlight stellt die romantische "Landweihnacht" dar. Klare Formen prägen die katholische Filialkirche Maria Heimsuchung. Aktiven stehen drei Reiterhöfe, Fußball- und Tennisplatz, Schießanlage und Skaterpark zur Verfügung, Wanderer finden ihr Naturerlebnis im malerischen Umland zwischen Brunnsee, Markweiher und Markwald. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.hemhofen.de.

Nach oben

Heßdorf

Der Seebachgrund-Wanderweg führt von Heßdorf in den Ortsteil Hannberg, auf dessen Kirchplatz die drittgrößte Kirchenburg Deutschlands aufragt. Mit dem 52 Meter hohen Kirchturm der Pfarrkirche Mariä Geburt und den fünf Wehrtürmen der Wehranlage prägt der imposante Sakralbau das Ortsbild, in seinem Inneren sind eine spätgotische Madonnenstatue und die kunstvoll geschnitzten "Heiligen Drei Madln" aus dem 15. Jahrhundert zu bewundern. Nahe der Valentinkapelle lädt ein uriger Biergarten zur Rast ein. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.hessdorf.de.

Nach oben

Kalchreuth

In Kalchreuth bildet das einstige Wasserschloss mit derPfarrkirche St. Andreas ein eindrucksvolles Ensemble, der stattliche Sakralbau besticht mit spätgotischer Ausstattung namhafter Künstler. Ein beliebtes Ausflugsziel stellt der "Kalchreuther Felsenkeller" nahe der sagenumwobenen Sandsteinschlucht "Teufelsbadstube" dar, reizvolle Wanderwege führen zum Kreuzweiher, durch die wildromantische Käswasserschlucht und zum Wildpferde-Reservat in den Reichswald. Im April bezaubern die zahlreichen Kirschgärten mit ihrer Blütenpracht. Der Kultur-Bahnhof im denkmalgeschützten ehemaligen Stationsgebäude bietet kulturellen und gesellschaftlichen Veranstaltungen eine Heimstätte. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.kalchreuth.de.

Nach oben

Marloffstein

Von weitem sichtbar ragt in Marloffstein auf dem aussichtsreichen Marloffsteiner Pass der imposante Wasserturm auf. Die restaurierten Räumlichkeiten von Schloss Atzelsberg können für private Feiern angemietet werden, mit Schloss Adlitz, Schloss Rathsberg und Schloss Marloffstein besitzt die Gemeinde drei weitere ehemalige Herrschaftssitze. Die Geschichte der Filialkirche St. Jakobus geht auf eine Ritterkapelle des 11. Jahrhunderts zurück, namensgebend für das Gasthaus "Alter Brunnen" ist der nebenstehende historische Dorfbrunnen. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.marloffstein.de.

Nach oben

Möhrendorf

Möhrendorf ist weithin für seine historischen Wasserschöpfräder in der Regnitz bekannt. Die Pfarrkirche St. Oswald und St. Martin mit ihrem markanten Chorturm diente einst als Wehrkirche, in der denkmalgeschützten Kleinseebacher Mühle fand über Jahrzehnte das "Möhrenbacher Mühlentheater" eine Heimstätte. Zwei markierte Rundwanderwege führen zu zahlreichen Naturschätzen des Regnitztales, Radfahrer erkunden das reizvolle Umland auf dem Regnitz-Radweg. Aktiven steht das Sport- und Freizeitzentrum "Am Eichholz" zur Verfügung. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.moehrendorf.de.

Nach oben

Oberreichenbach

Das Ortszentrum von Oberreichenbach beherrschen die im Kern spätgotische Filialkirche St. Egidien, das einstige Schulhaus und der schmucke Fachwerkbau des Brauereigasthofs Geyer. Durch die von Wald, Wiesen und Weihern geprägte Landschaft schlängelt sich der Weiherwanderweg, weitere reizvolle Spazierwege durchziehen das Naturschutzgebiet Tanzenhaider Forst. Der "Tanzenhaider Weiherlauf" lockt alljährlich Sportbegeisterte aus nah und fern an. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.oberreichenbach-in-mfr.de.

Nach oben

Röttenbach

In der Pfarrkirche St. Mauritius in Röttenbach verbindet sich stimmig der spätgotische Kirchturm des Vorgängerbaus mit einem als Staffelhalle gestalteten Kirchenschiff des 19. Jahrhunderts. Am Platz des einstigen Wasserschlosses sorgt heute die Traditionsbrauerei Sauer mit Hopfenhaus und Biergarten für das leibliche Wohl, auf dem Mühlberg lädt die Kapelle St. Marien zum Verweilen ein. Wander- und Laufstrecken durchziehen die umliegenden Weiherketten und bewaldeten Hügellandschaften, der Badeweiher verwandelt sich im Winter in eine vielbesuchte Eislauffläche. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.roettenbach-erh.de.

Nach oben

Spardorf

Das malerische Umland von Spardorf zwischen Hirschtal, Marloffsteiner Höhen und Schwabachtal lädt zu ausgedehnten Rad- und Wandertouren ein. Herrliche Ausblicke und lauschige Biergärten säumen den 18 Kilometer langen Berg- und Talpfad, Pferdefreunde genießen die Natur bei einem Ausritt. Wetterunabhängige Freizeitaktivitäten ermöglichen Sportzentrum und Hallenbad, Kultur und Kreativität finden im Bürgersaal ein Zuhause. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.spardorf.de.

Nach oben

Uttenreuth

Die evangelisch-lutherische Pfarrkirche St. Matthäus in Uttenreuth nahm im 18. Jahrhundert den Platz der alten Wehrkirche ein, gemeinsam mit dem neubarocken Pfarrhaus und der Pfarrscheune prägt sie das Ortsbild. Das denkmalgeschützte "Wölfelsche Haus" dient der Jugend als Treffpunkt, im Esperhaus finden zahlreiche Vereine eine Heimstätte. Die katholische Kirche St. Kunigunde lädt zu Gottesdiensten und Konzerten ein. Seit dem 18. Jahrhundert wartet der Gasthaus Schwarzer Adler mit fränkischen Spezialitäten auf, im Saal des prächtigen Fachwerkbaus finden Veranstaltungen der Kulturbühne statt. Weiterführende Informationen finden sich unter: www.uttenreuth.de.

Nach oben

 
   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen

   Bildungsreisen